Die Marianne-Strauß-Klinik investiert in die Zukunft

Neues Zimmer auf der Station 3E in der Marianne-Strauß-Klinik / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/155289 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Die Marianne Strauß Klinik stockt ihre Betten auf und eröffnet eine neue Station. Der Ausbau des Dachgeschosses ist fast abgeschlossen und bietet ansprechende Patientenzimmer mit Wohncharakter. Wir wollen die neue Station 3E ab Mitte Januar 2023 in Betrieb nehmen.

Nach nunmehr 35 Jahren Klinikbetrieb liegt der besondere Fokus auf der Generalsanierung des Hauses und der Erweiterung der Bettenkapazität auf 120 Betten. Auf der neugestalteten Ebene gibt es insgesamt acht Doppelzimmer und fünf Einzelzimmer. Die komplette Dachkonstruktion einschließlich Dachstuhl wurden umgebaut und energetisch saniert. Des Weiteren wurde das Dachgeschoss bis auf die tragenden Wände entkernt und nach dem neuesten Stand der Technik umgebaut. Die Station ist insgesamt hell und offen gestaltet. Auch Maßnahmen wie wärmeisolierende Fenster und Kühldecken in den Patientenzimmern wurden realisiert. Diese sind zwar nicht so augenfällig, werden aber zukünftig für den Komfort der Patienten und Mitarbeiter gleichermaßen wichtig sein.

Um die Bedürfnisse der körperlich oft eingeschränkten Patientinnen und Patienten optimal erfassen zu können, wurde ein Musterzimmer gebaut und mehrere Monate intensiv im „Echtbetrieb“ getestet. Alle Verbesserungsvorschläge seitens der Patientinnen und Patienten wurden gesammelt, ausgewertet und gingen in die Planungen für die neuen Zimmer ein.
Die neuen Zimmer erstrahlen nicht nur in vollem Glanz, sie halten auch weitere Annehmlichkeiten bereit. Alle Zimmer sind zukünftig ausgestattet mit:

  • Privat-TV für jedes Bett, inkl. Internet, Spielen, Telefon und Radio
  • modernem großen Bad
  • großem Fensterelement mit Brüstung aus Glas
  • regulierbaren Kühldecken
  • viel Bewegungsfreiheit im Zimmer

Durch die ansprechende Gestaltung der Patientenzimmer und der dazugehörigen Sanitärbereiche, soll für die Patientinnen und Patienten ein Ort der Erholung und Regeneration geschaffen werden, der es ihnen ermöglicht, Kraft zu schöpfen und zu entspannen. Zwei neue Aufzüge sorgen für eine bessere Erreichbarkeit der Therapiebereiche.

Die Bauschritte im Dachgeschoss waren durch den laufenden Krankenhausbetrieb mit logistischen Herausforderungen verbunden. Unser Ziel war es, dass Patientinnen und Patienten möglichst wenig von den Umbauarbeiten gestört werden und die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht behindert wird. Leider ließen sich jedoch Einschränkungen wie Lärmbelästigungen nicht immer vermeiden, das Ergebnis hat sich jedoch gelohnt.

„Nach der Neugestaltung des Dachgeschosses in den letzten Jahren, freue ich mich besonders, dass wir nun die neue Station beziehen können und bedanke mich für das Verständnis seitens der Patientinnen und Patienten sowie für das außerordentliche Engagement und die Unterstützung unserer Mitarbeitenden“, erklärte Prof. Dr. Ingo Kleiter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen